unbekannter Gast

Margreiter, Raimund#


* 16. 5. 1941, Fügen im Zillertal (Tirol)


Chirurg


1959-1965 studierte Margreiter in Innsbruck Medizin, war anschließend an verschiedenen Salzburger Kliniken tätig und hielt sich zu Studien in den USA, in Großbritannien, Deutschland und der Schweiz auf. 1967 übernahm er eine Assistentenstelle an der Chirurgie in Innsbruck, wo er sich 1981 mit einer Arbeit über die Behandlung des Mammakarzinoms habilitierte. 1985 wurde er a. o. Prof. Margreiter baute seit den 70er Jahren das Fach Organtransplantation in Innsbruck auf, 1974 führte er die erste Nierentransplantation durch, 1983 folgte die erste Herztransplantation, gleichzeitig gründete er eine onkologische Ambulanz. Margreiter, der selbst alle möglichen Transplantationsformen durchgeführt hat, widmet den Großteil seiner Forschungen den Abstoßreaktionen. Außerdem führte er Versuche mit verschiedenen Formen des künstlichen Organersatzes durch. Für seine bedeutenden Forschungen wurde Margreiter vielfach mit wissenschaftlichen Auszeichnungen geehrt, er ist Mitglied zahlreicher internationaler Gesellschaften.



© "Österreichisches Personenlexikon der Ersten und Zweiten Republik" von Isabella Ackerl und Friedrich Weissensteiner, 1992