unbekannter Gast

Mayer-Gunthof, Franz Josef#


* 18. 8. 1894, Moravská Trebovä/Mährisch-Trübau

† 2. 2.1977, Wien


Industriemanager


Mayer-Gunthof besuchte das Theresianum in Wien und studierte in Oxford. Im 1. Weltkrieg geriet er in russische Kriegsgefangenschaft, konnte aber 1918 aus Sibirien flüchten. Danach war er, Familientraditonen folgend, in der Textilindustrie tätig. 1938 wurde er wegen Verdachts des Hochverrats verhaftet, für einige Zeit nach Mauthausen deportiert und gegen Kriegsende nochmals inhaftiert. 1945 trat er der ÖVP bei. Zum öffentlichen Verwalter der Vöslauer Kammgarnfabrik bestellt, schied er 1971 als Generaldirektor aus diesem Betrieb. Als Mitbegründer (1945) und Präsident der Vereinigung Österreichischer Industrieller (1960-1974) zählte er zu den Verfechtern der Sozialpartnerschaft. Mayer-Gunthof war auch Vizepräsident des Österreichischen Wirtschaftsbundes sowie der Wiener Börsenkammer und gehörte dem Aufsichtsrat einer Reihe von Industrieunternehmungen an. Nach seiner Pensionierung widmete er sich dem Geschichtsstudium an der Universität Wien.

Literatur#

  • Mayer-Gunthof Dubrovic, Franz Josef Mayer-Gunthof in: NÖB 20.



© "Österreichisches Personenlexikon der Ersten und Zweiten Republik" von Isabella Ackerl und Friedrich Weissensteiner, 1992