Mayr, Hans#


* 27. 6. 1928, Wien


Elektrotechniker und Politiker


Der Sohn eines Monteurs bei den Wiener Gaswerken erlernte den Beruf eines Elektrotechnikers. Schon früh war er bei der Sozialistischen Jugend engagiert. 1949 begann er seine Berufslaufbahn bei der Pensionsversicherungsanstalt der Angestellten. 1963 wurde er für die SPÖ in den Wiener Gemeinderat und Landtag gewählt, 1973 holte ihn Bürgermeister Leopold Gratz als Stadtrat für Finanzen in die Wiener Landesregierung. Inzwischen auch Vizebürgermeister und Vorsitzender der Wiener SPÖ, ist Mayr einer der einflussreichsten Wiener Politiker. Als Finanzstadtrat, der über ein Budget von etwa 90 Milliarden Schilling verfügt, trifft er die grundlegenden Entscheidungen in dieser Stadt. Mayr, dem der Ruf eines "Machers" vorauseilt, hat sich in all den Jahren seiner Tätigkeit als pragmatischer Politiker mit hoher Konsensbereitschaft erwiesen. Seine Investitionsbereitschaft und seine Risikofreude - er gehört zu den Befürwortern der von der Wiener Bevölkerung abgelehnten EXPO - machen ihn zu einem wichtigen Partner der Wiener Wirtschaft.



© "Österreichisches Personenlexikon der Ersten und Zweiten Republik" von Isabella Ackerl und Friedrich Weissensteiner, 1992