Mayreder, Rosa#


* 30. 11. 1858, Wien

† 19. 1. 1938, Wien


Schriftstellerin und Frauenrechtlerin

Rosa Mayreder
Rosa Mayreder
© Josef Dreissinger
Die mit einem Baumeister verheiratete Schriftstellerin war zunächst als Malerin tätig, wandte sich jedoch später intensiv der Frauenfrage zu. 1893-1903 war sie Vizepräsidentin des "Allgemeinen Österreichischen Frauenvereins". Mit Auguste Fickert und Marie Lang gab sie ab 1899 die "Dokumente der Frauen" heraus. Darin veröffentlichte sie Essays zum Frauenproblem und schrieb auch eine Reihe z. T. grundlegender Bücher zu dieser Frage. Sie war Vorsitzende der Internationalen Frauenliga für Frieden und Freiheit. In ihrem gastlichen Salon verkehrte u. a. der Komponist Hugo Wolf, den sie förderte und für dessen Oper "Der Corregidor" sie das Libretto verfasste.

Werke#

  • "Aus meiner Jugend" (1896)
  • "Zur Kritik der Weiblichkeit" (2 Bde., 1905)
  • "Die Frau und der Internationalismus" (1921)
  • "Geschlecht und Kultur" (1923)
  • "Mensch und Menschlichkeit" (1928)
  • "Der letzte Gott" (1933)



© "Österreichisches Personenlexikon der Ersten und Zweiten Republik" von Isabella Ackerl und Friedrich Weissensteiner, 1992