Molisch, Hans#


* 6. 12. 1856, Brno/ Brünn (Mähren)

† 8. 12. 1937, Wien


Botaniker und Pflanzenphysiologe


Molisch war Mitbegründer der Mikrochemie der Pflanzenkörper. Er wuchs in der Gärtnerei seines Vaters auf, in einer Umgebung, die für seinen Lebensweg bestimmend wurde. Ab 1875 studierte er in Wien Naturwissenschaften (Promotion: 1879). 1889 wurde er a. o. Prof. für Botanik und technische Mikroskopie an der Technischen Hochschule in Graz, 1894-1909 o. Prof. an der Deutschen Universität in Prag. 1897/98 unternahm er eine botanische Forschungsreise um die Welt. 1909-1928 wirkte er als Vorstand des pflanzenphysiologischen Instituts der Universität Wien. Als Gast lehrte er 1922-1925 in Japan und 1928/29 in Indien. Molisch war einer der bedeutendsten und international angesehensten Pflanzenphysiologen seiner Zeit. Führend in der mikroskopisch-experimentellen Botanik, veröffentlichte er mehrere bahnbrechende Werke.

Werke#

  • "Anatomie der Pflanze" (6. Aufl., 1954)
  • "Pflanzenchemie und Pflanzenverwandtschaft" (1933)
  • "Über den Einfluss einer Pflanze auf eine andere (Allelopathie)" (1937)



© "Österreichisches Personenlexikon der Ersten und Zweiten Republik" von Isabella Ackerl und Friedrich Weissensteiner, 1992