Moog, Heinz#


* 28. 6. 1908, Frankfurt am Main

† 9. 5. 1989, Wien


Kammerschauspieler


Moog nahm nach der Matura privaten Schauspielunterricht und debütierte 1927 am Frankfurter Künstlertheater. Er spielte an deutschen Bühnen (Kassel, Plauen, Weimar, Bochum, Berlin), ehe er 1943 ans Wiener Burgtheater kam. Zweimal verließ der schwierige Schauspieler im Streit das Haus (1969 und 1978), um doch wiederzukehren und schließlich Ehrenmitglied des Burgtheaters zu werden. Moog war eine der markantesten Erscheinungen des Wiener Theaters. Der Charakterdarsteller verkörperte an der "Burg" mit großem Einsatz und überzeugender Darstellungskunst zahllose klassische wie moderne Rollen. Seine Spannweite reichte vom Mephisto bis zum Chinesen in Claudels "Der seidene Schuh" und zum Sly in "Der Widerspenstigen Zähmung". Er war u. a. ab 1948 bei den Salzburger Festspielen tätig und spielte in rund 50 Kinofilmen (u. a. in Peter Patzaks "Strawanzer"). Moog wirkte häufig auch in Fernsehproduktionen mit.



© "Österreichisches Personenlexikon der Ersten und Zweiten Republik" von Isabella Ackerl und Friedrich Weissensteiner, 1992