unbekannter Gast

Nöstlinger, Christine#


* 13. 10. 1936, Wien


Kinder- und Jugendbuchautorin


Nöstlinger ist die erfolgreichste und produktivste österreichische Jugendbuchautorin nach 1945. Die Tochter eines Uhrmachers wuchs im Wiener Arbeitermilieu auf. Sie studierte nach der Matura an der Akademie für angewandte Kunst, arbeitete zunächst als Graphikerin und schrieb Beiträge für Zeitungen und Magazine. 1970 erschien ihr Jugendbuch "Die feuerrote Friederike", das sogleich einschlug. Nöstlinger, die aktuelle Themen kindgemäß und humorvoll aufbereitet und mit sozialen Anliegen verbindet, hat damit eine neue, engagierte Richtung in der Kinder- und Jugendbuchliteratur begründet. Zahlreiche ihrer Bücher wurden verfilmt bzw. in viele Sprachen übersetzt. Die Autorin hat auch mehrere ORF-Serien geschrieben (u. a. "Dschi-Dschei-Wischer", "Sowieso und überhaupt") und Bücher zum Schmunzeln für Erwachsene verfasst, z. B. "Mein Tagebuch" (1989), "Manchmal möchte ich ein Single sein" (1990).

Werke#

  • "Maikäfer flieg" (1973)
  • "Lollipop" (1977)
  • "Rosalinde hat Gedanken im Kopf" (1981)
  • "Echt Susi" (1989)



© "Österreichisches Personenlexikon der Ersten und Zweiten Republik" von Isabella Ackerl und Friedrich Weissensteiner, 1992