unbekannter Gast

Oberth, Hermann#


* 25. 6. 1894, Sibiu/Hermannstadt (Siebenbürgen)

† 29. 12. 1989, Nürnberg (Deutschland)


Raketenforscher und Raumfahrtpionier

Hermann Oberth
Hermann Oberth
© Bildarchiv der Österr. Nationalbibliothek
Nach einem Studium in Wien widmete sich Oberth der Forschung. Seit 1910 arbeitete er über den Rückstoßantrieb und an einer ferngesteuerten Rakete. 1917 entwarf er die erste Großrakete mit einer Nutzlast von 10 Tonnen, als Treibstoff verwendete er Alkohol und Sauerstoff. 1923 beschrieb er in visionär anmutender Form Probleme und Möglichkeiten der Raumfahrt. Raketenversuche unternahm er 1938-1940 an der Wiener Technischen Hochschule. 1941 ging er Hermann Oberth an die Heeresversuchsanstalt Peenemünde (Deutschland), wo er enger Mitarbeiter Wernher von Brauns wurde. Nach dem Krieg setzte er seine Forschungen in Huntsville (USA) fort.

Werke#

  • "Die Rakete zu den Planetenräumen" (1923)
  • "Menschen im Weltraum" (1954)
  • "Stoff und Leben" (1959)
  • "Das Mondauto" (1959)



© "Österreichisches Personenlexikon der Ersten und Zweiten Republik" von Isabella Ackerl und Friedrich Weissensteiner, 1992