Pahlen, Kurt#


* 26. 5. 1907, Wien

† 24. 7. 2003, Lenk, Kanton Zürich (Schweiz)


Dirigent, Komponist und Musikschriftsteller


Pahlen studierte an der Wiener Musikakademie bei Felix Weingartner und Clemens Krauss sowie an der Universität Wien, wo er 1929 promovierte. Erste Kompositionen entstanden seit 1928. In den 30er Jahren war er Kapellmeister an der Volksoper, Chorleiter und Dirigent von Symphoniekonzerten. 1939 emigrierte er nach Argentinien, wo er Chef der Philharmoniker und Direktor des Teatro Colon in Buenos Aires war. 1973 ließ er sich in der Schweiz nieder und entfaltete vielseitige Aktivitäten: er komponiert (u. a. Kinderopern), hält Vorträge vor dem Publikum der Oster- und Sommerfestspiele in Salzburg, des Opernfests in Savonlinna (Finnland) und des "Carinthischen Sommers", er leitet Musiktage für Kinder, moderiert musikalische TV-Kinderprogramme (u. a. "Wunderland Musik") und schrieb Bücher zum Thema Musik, darunter ein Mozart-Buch, ein "Musiklexikon der Welt" (1961), "Große Sänger unserer Zeit" (1971), eine "Liebesbrief-Sammlung berühmter Komponisten" und "Die großen Epochen der abendländischen Musik" (1991). Der Musikexperte ist seit 1978 auch Herausgeber der Taschenbuchreihe "Opern der Welt".



© "Österreichisches Personenlexikon der Ersten und Zweiten Republik" von Isabella Ackerl und Friedrich Weissensteiner, 1992