Patzak, Peter#


* 2. 1. 1945, Wien


Filmregisseur und Maler


Der engagierte Filmemacher wuchs in Wien auf. Er war als freier Maler tätig, studierte Psychologie und Kunstgeschichte und sammelte 1968-1970 seine ersten filmischen Erfahrungen als Volontär bei einer New Yorker TV-Station. Nach Experimental-, Werbe- und Industriefilmen debütierte er 1972 mit dem Thriller "Situation". Nach weiteren Actionfilmen begann seine Zusammenarbeit mit dem Schriftsteller Helmut Zenker, aus der die äußerst populäre satirische TV-Kriminalserie "Kottan ermittelt" entstand sowie der Kinofilm "Kassbach" (1978), der internationale Anerkennung fand. Darin ebenso wie im Streifen "Den Tüchtigen gehört die Welt" (1981) wurde Wien von einer im heimischen Filmschaffen bisher unbekannten Seite gezeigt. Unter den mehr als 60 Filmen, die der produktivste österreichische Filmregisseur der Nachkriegszeit drehte, sind ferner "Jetzt oder nie", "Gavre Princip - Himmel unter Steinen", "Lex Minister" und "Rochade". Patzak schreibt auch Feuilletons und Kurzgeschichten.



© "Österreichisches Personenlexikon der Ersten und Zweiten Republik" von Isabella Ackerl und Friedrich Weissensteiner, 1992