unbekannter Gast

Pauser, Sergius#


* 28. 12. 1896, Wien

† 16. 3. 1970, Klosterneuburg (Niederösterreich)


Maler und Graphiker


Pauser besuchte in Wien die Volksschule, übersiedelte dann mit seinen Eltern nach Waidhofen an der Ybbs und ging nach der Kriegsmatura und dem Kriegsdienst an die Akademie in München. 1927 wurde er in die Wiener Secession aufgenommen und erzielte auf Ausstellungen bald internationale Erfolge. 1943 übernahm er eine Meisterklasse an der Akademie der bildenden Künste in Wien (1947-1966/67 o. Prof.) und wurde zur bestimmenden Persönlichkeit für Generationen von jungen Malern. Pauser war ein bedeutender Aquarellist. Er hinterließ ein umfangreiches Werk, das rund 700 Ölbilder, Aquarelle und Zeichnungen umfasst, darunter Porträts (u. a. Dr. Hans Rizzi, Karl Seitz), Stillleben und Landschaften. Pauser, der von sehr nobler Erscheinung war, schuf in realistischer Manier Bilder, die im Spannungsfeld von Freiheit und Gebundenheit lagen.

Literatur#

  • R. Feuchtmüller, Sergius Pauser (1977)



© "Österreichisches Personenlexikon der Ersten und Zweiten Republik" von Isabella Ackerl und Friedrich Weissensteiner, 1992