unbekannter Gast

Pirquet, Clemens#


* 12. 5. 1874, Wien-Hirschstetten

† 28. 2. 1929 Wien (Selbstmord)


Kinderarzt

Clemens Pirquet
Clemens Pirquet
© Institut für Geschichte der Medizin
Der Sohn eines Reichsratsabgeordneten studierte nach Besuch des Theresianums Theologie in Innsbruck, Philosophie in Löwen und Medizin in Wien und Graz (Dr. med.: 1900). 1908 habilitierte er sich für Kinderheilkunde in Wien. 1909 lehrte er an der John-Hopkins-Universität in Baltimore (USA), 1910 in Breslau, und 1911 wurde er o. Prof. und Vorstand der Universitäts-Kinderklinik in Wien. Hier begründete der Pädiater seinen Weltruf als Kliniker und Forscher. Von ihm stammt die Lehre von den Allergien, und er entdeckte die Serumkrankheit. Von besonderer Bedeutung war seine Entdeckung der Tuberkulin-Hautreaktion (1907); damit konnte diese Wiener Volkskrankheit eindeutig diagnostiziert werden. Pirquet gilt als Bahnbrecher einer modernen Ernährungslehre für Kinder. Nach dem 1. Weltkrieg organisierte er mit amerikanischer Unterstützung Hilfsaktionen in Österreich für die hungernden Kinder. Aufgrund seiner hervorragenden Kenntnisse wurde er vom Völkerbundkomitee für Säuglingsfürsorge nach Genf berufen.

Werke#

  • "Die Serumkrankheit" (1905)
  • "Kutane Tuberkulinreaktion" (1908)
  • "Allergie" (1910)
  • "System der Ernährung" (1917-1920)



© "Österreichisches Personenlexikon der Ersten und Zweiten Republik" von Isabella Ackerl und Friedrich Weissensteiner, 1992