unbekannter Gast

Plaschka, Richard#


* 8. 7. 1925, Bitov/Vöttau (Mähren)


Historiker


Plaschka studierte in Wien Geschichte und spezialisierte sich auf die Geschichte Ost- und Südosteuropas. 1962 habilitierte er sich, 1967 erhielt er ein Ordinariat für osteuropäische Geschichte. Plaschka hat als Forscher und Lehrer der Osteuropaforschung wesentliche Impulse gegeben. Als Leiter des Österreichischen Ost- und Südosteuropa-Instituts baute er zu den Ländern dieser Region bedeutende wissenschaftliche Kontakte auf und bot Forschern aus Osteuropa immer wieder die Möglichkeit, in Österreich zu arbeiten und zu publizieren. Als Rektor der Wiener Universität (1981-1983) und seit 1982 als Mitglied der Akademie der Wissenschaften bemühte er sich weiter um diese Verbindungen. Nach 1989 trugen seine Bemühungen reiche Früchte. Plaschkas wissenschaftliches Interesse gilt insbesondere der Auflösung des Vielvölkerstaats und den damit verbundenen militärgeschichtlichen und sozialen Fragen sowie Problemen der Nationalitätengeschichte.

Werke#

  • "Cattaro - Prag. Revolte und Revolution" (1963)
  • "Die Auflösung des Habsburgerreichcs" (1970)
  • "Innere Front. Militärassistenz, Widerstand und Umsturz in der Donaumonarchie 1918" (2 Bde., mit H. Haselsteiner und A. Suppan, 1974), "Matrosen, Offiziere, Rebellen" (1984), "Nationalismus, Staatsgewalt, Widerstand" (1985)



© "Österreichisches Personenlexikon der Ersten und Zweiten Republik" von Isabella Ackerl und Friedrich Weissensteiner, 1992


† 27. 10. 2001, Wien

-- Erkinger-Kovanda Sabine, Mittwoch, 19. Februar 2014, 13:08