Preiml, Baidur#


* 8. 7. 1939, Brüggen im Drautal (Kärnten)


Skispringer, Pädagoge


Der Sohn einer Bergbauernfamilie besuchte das Gymnasium in Spittal an der Drau (Kärnten) und studierte dann Leibesübungen, Naturgeschichte und Geschichte (Lehramtsprüfung: 1970). Er gehörte dem österreichischen Skispringerteam an und errang 1968 bei den Olympischen Spielen in Grenoble die Bronzemedaille. 1970-1976 unterrichtete er am Stamser Skigymnasium. Als Trainer der Nationalmannschaft führte er moderne Trainingsmethoden wie die Isometrie ein und legte damit die Basis für die Spitzenerfolge der österreichischen Skispringer. 1987-1991 war Preiml als Ministerialrat Leiter der Sportabteiiung des Bundesministeriums für Unterricht, Kunst und Sport.



© "Österreichisches Personenlexikon der Ersten und Zweiten Republik" von Isabella Ackerl und Friedrich Weissensteiner, 1992