Rosei, Peter#


* 17. 6. 1946, Wien


Schriftsteller


Rosei studierte Jus an der Wiener Universität (Promotion: 1968), war 1969-1971 persönlicher Sekretär von Ernst Fuchs und leitete ein Jahr lang einen kleinen Wiener Schulbuchverlag. Seit 1972 lebt er als freier Schriftsteller. Seine ersten Prosabände ("Landstriche", 1972, "Bei schwebendem Verfahren", 1973, "Wege", 1974) haben die Verlorenheit des einzelnen in einer Welt von Herrschaftsstrukturen zum Thema. In "Wo war Edgar Allen" (1977), "Das schnelle Glück" (1980) stehen gesellschaftliche Außenseiter im Mittelpunkt, deren Innenwelt mit der alltäglichen Außenwelt nicht zu Rande kommt. Es folgten "Die Milchstraße. 7 Bücher" (1981) sowie ein metaphernreiches, sechsbändiges Panorama unserer Welt, das der Autor wie einen "epischen Flügelaltar" betrachtet wissen will ("Komödie", "Mann & Frau", "15000 Seelen", "Die Wolken", "Der Aufstand", "Unser Landschaftsbericht", 1984-1988).

Weitere Werke#

  • "Der Mann, der sterben wollte samt einer Geschichte von früher" (Erzählung, 1990)
  • "Tage des Königs" (Drama, 1991)



© "Österreichisches Personenlexikon der Ersten und Zweiten Republik" von Isabella Ackerl und Friedrich Weissensteiner, 1992