unbekannter Gast

Schleinzer, Karl#


* 8. 1. 1924, St. Gertraud im Lavanttal (Kärnten)

† 19. 7. 1975, Bruck an der Mur (Steiermark, Autounfall)


Landwirt und Politiker


Nach Absolvierung einer einjährigen Landwirtschaftsschule praktizierte Schleinzer am väterlichen Hof und in Osttirol. Danach studierte er an der Hochschule für Bodenkultur in Wien. Nach Kriegsdienst im 2. Weltkrieg engagierte er sich ab 1945 politisch für die ÖVP. 1956 erhielt er einen Sitz im Kärntner Landtag. 1959 wurde er Landesparteiobmann der ÖVP in Kärnten, 1960 Landesrat für Land- und Forstwirtschaft. 1961-1964 war er Verteidigungsminister, 1964-1970 Landwirtschaftsminister. 1971 wählte ihn die ÖVP mit hoher Zustimmung zu ihrem Bundesparteiobmann.



© "Österreichisches Personenlexikon der Ersten und Zweiten Republik" von Isabella Ackerl und Friedrich Weissensteiner, 1992