Schmid, Aglaja#


* 9. 8. 1926, Scheibbs (Niederösterreich)

† 16. 12. 2003, Wien


Kammerschauspielerin


Die Absolventin des Reinhardt-Seminars erhielt 1945 ein Engagement ans Theater in der Josefstadt, danach war sie an deutschen Bühnen beschäftigt (u. a. Schiller- und Schlossparktheater in Berlin). Sie wirkte auch in zahlreichen Filmen mit ("Der Prozess", "Franz Schubert"). 1956 debütierte sie als Isabelle in Giraudoux' "Intermezzo" am Wiener Burgtheater und bezauberte zunächst das Publikum mit zahlreichen Mädchenfiguren. Später beeindruckte sie im Charakterfach, in damenhaften Rollen wie die Helene Altenwyl in Hofmannsthals "Der Schwierige". Auch in modernen Stücken waren ihre Charakterstudien von faszinierendem Zuschnitt und feiner Nuancierung, z. B. als Fräulein Dr. von Zahnd in Dürrenmatts "Die Physiker". Die exzellente Schauspielerin, die mit dem Regisseur Rudolf Steinboeck verheiratet ist, schied 1989 aus dem Ensemble des Burgtheaters aus.



© "Österreichisches Personenlexikon der Ersten und Zweiten Republik" von Isabella Ackerl und Friedrich Weissensteiner, 1992