Schuba, Trixi #

(Beatrix)


* 15. 4. 1951, Wien


Eiskunstläuferin


Die Tochter einer Unternehmerin absolvierte die kaufmännische Fortbildungsschule in Wien. Schon als 4jährige begann sie mit dem Eiskunstlauf. 1967-1972 wurde sie en suite 6mal österreichische Staatsmeisterin, 1971 und 1972 gewann sie die Europa- und die Weltmeisterschaft, 1971 die WM mit der besten Pflichtnote, die je vergeben wurde. 1972 holte sie sich in Sapporo (Japan) die olympische Goldmedaille. Nach dem Abschluss ihrer erfolgreichen Karriere war die Eiskunstläuferin bei "Holiday on Ice" Revuestar. Später wurde sie Versicherungsangestellte.



© "Österreichisches Personenlexikon der Ersten und Zweiten Republik" von Isabella Ackerl und Friedrich Weissensteiner, 1992