unbekannter Gast

Schumacher, Josef#


* 14. 11. 1894, Wien

† 11. 6. 1971, Innsbruck


Agrarfachmann und Politiker


Der Sohn des Senatspräsidenten und christlichsozialen Abgeordneten Franz Schumacher besuchte das Gymnasium in Wien und Triest und studierte in Innsbruck, wo er sich der Studentenverbindung "Austria" anschloss. 1914-1918 leistete er Kriegsdienst, anschließend beendete er sein Jusstudium in Wien (Promotion: 1920). Er trat als Konzeptspraktikant in den Dienst der Tiroler Landesregierung und avancierte über die Landesagrarbehörde und die Bezirkshauptmannschaft Kufstein zum Bezirkshauptmann von Landeck. 1934 wurde er Mitglied der Landesregierung, 1935 Landeshauptmann von Tirol. Die "Vaterländische Front" allerdings hatte sich gegen den parteilosen Beamten ausgesprochen. Schumacher war auch Mitglied des Länderrates. 1938 wurde er von den Nationalsozialisten abgesetzt und kurz inhaftiert. 1944 neuerlich verhaftet, wurde er 1945 zum Volkssturm eingezogen und schließlich von italienischen Partisanen gefangengenommen. 1947 trat er wieder in den Dienst des Landes, 1958/59 war er Landesamtsdirektor.



© "Österreichisches Personenlexikon der Ersten und Zweiten Republik" von Isabella Ackerl und Friedrich Weissensteiner, 1992