unbekannter Gast

Schumy, Vinzenz#


* 28. 7. 1878, Saak bei Arnoldstein (Kärnten)

† 13. 12. 1962, Wien


Agrarfachmann und Politiker


Schumy absolvierte ein Fach- und Hochschulstudium für Agrarwirtschaft und begann als Assistent an der Ackerbauschule in Klagenfurt zu unterrichten. 1904-1911 leitete er die Landwirtschaftliche Schule in Völkermarkt, bis Ende des 1. Weltkriegs war er als Landestierzuchtinspektor tätig. Nach dem Krieg beteiligte er sich am Kärntner Abwehrkampf und leitete den Heimatdienst. Als Experte für die Kärntner Frage war er auch Mitglied der österreichischen Delegation bei den Verhandlungen in St-Germain. 1919-1923 war er Präsident der Kärntner Landwirtschaftskammer. Bereits nach dem 1. Weltkrieg betätigte er sich auch politisch und war bis 1938 Landtagsmandatar der "Agrarpartei". Der "Landbund für Österreich", eine agrarische Standespartei, delegierte ihn 1929 als Innenminister ins Kabinett (bis 1933). Während der NS-Zeit blieb Schumy unbehelligt. 1945 trat er der ÖVP bei und fungierte kurz als Staatssekretär für Vermögenssicherung und Wirtschaftsplanung. 1945-1949 hatte er auch ein Nationalratsmandat inne. 1948 wurde er zum Vizepräsidenten des Verbands der Europäischen Landwirtschaft gewählt, außerdem war er Generalanwalt des Raiffeisenverbands.

Werke#

  • "Das ländliche Siedlungsproblem" (1947)
  • "Genossenschaftswesen und Privatwirtschaft" (1949)
  • "Kampf um Kärntens Einheit und Freiheit" (1950)



© "Österreichisches Personenlexikon der Ersten und Zweiten Republik" von Isabella Ackerl und Friedrich Weissensteiner, 1992