unbekannter Gast

Schwarzenberg, Karl#


* 10. 12. 1937, Prag


Hotelier und Forstwirt


Der Sohn des Archivars Karl Schwarzenberg und der Antoinette, geb. Fürstenberg, studierte Forstwirtschaft in Wien sowie Jus in München und Graz. 1962 übernahm er die Verwaltung des im Familienbesitz befindlichen Schlosshotels in Wien, das er in ein Luxushotel umwandelte. 1975 nahm er sich auch der Verwaltung des Familienguts in Murau (Steiermark) an. Eine wesentliche Rolle spielte er bei der Veränderung der Verhältnisse in Osteuropa durch seine Präsidentschaft in der österreichischen Sektion der Helsinki-Föderation. Mit dem Schriftsteller Vaclav Havel befreundet, unternahm er alles, um den Exponenten der Chartabewegungen in Osteuropa im Westen Gehör zu verschaffen. 1990 berief Havel Schwarzenberg als Kanzler in seine Staatskanzlei. Schwarzenbergs Familie war einst der größte Grundbesitzer auf dem Gebiet der heutigen CSFR.



© "Österreichisches Personenlexikon der Ersten und Zweiten Republik" von Isabella Ackerl und Friedrich Weissensteiner, 1992