unbekannter Gast

Seeböck, Herwig#


* 7. 12. 1939, Wien

† 1. 3. 2011, Wien


Schauspieler und Schriftsteller


Seeböck gehörte 1970-1973 dem Ensemble des Wiener Volkstheaters an und spielte am Burgtheater ("Die schlimmste Erfahrung meines Lebens"), ehe er aus dem konventionellen Kulturbetrieb ausstieg. Seither widmet sich der kraftmeierische Theaterrebell vielseitigen Aktivitäten, darunter Regiearbeiten, Lehrtätigkeit am Reinhardt-Seminar, TV-Kabarett, Malerei und der Veranstaltung von Sommerspielen. Gemeinsam mit seiner Frau, der Schauspielerin Erika Mottl, gastiert er als "Seeböck-Ensemble", z. B. mit dem Karl-Valentin-Programm "Riesenblödsinn" oder dem Zweipersonenstück "Rita" von Willy Rüssel. Als zeitkritischer Dramatiker verfasste Seeböck mehr als ein Dutzend Stücke, etwa "Häfenelegie" (1966), "Haushalt oder Die Sandhasen" (1966), "Der Selbstmord" (1970).



© "Österreichisches Personenlexikon der Ersten und Zweiten Republik" von Isabella Ackerl und Friedrich Weissensteiner, 1992