unbekannter Gast

Spitzmüller, Alexander#


* 12. 6. 1862, Wien

† 5. 9. 1953, Velden (Kärnten)


Bankfachmann und Politiker


Der Sohn eines Regierungsrats studierte in Wien Jus und war anschließend 17 Jahre im Finanzministerium tätig, wo er ein enger Mitarbeiter von Böhm-Bawerk war. 1903-1910 wirkte er als Finanzlandesdirektor von Wien, anschließend als Generaldirektor der Creditanstalt. Der Vertrauensmann des Erzherzog-Thronfolgers Franz Ferdinand hatte wesentlichen Anteil bei der Vermittlung der Dollaranleihe 1912. Als Kenner des österreichisch-ungarischen Ausgleichs wurde er 1915 Handelsminister, 1916/17 und 1918 übernahm er das Finanzressort. Nach 1918 übte er zahlreiche wirtschaftliche Funktionen aus, sein Ratschlag in finanz- und wirtschaftspolitischen Angelegenheiten hatte noch immer großes Gewicht. 1928 wurde er Präsident der Rettungsgesellschaft. 1931/32 holte man den international angesehenen Bankfachmann noch einmal als Direktor in die Creditanstalt.

Werke#

  • "Geschichte der österreich-ungarischen Währungsreform" (1902)
  • "Das österreichische Steuersystem"
  • "... und hat auch Ursach, es zu lieben" (1955)



© "Österreichisches Personenlexikon der Ersten und Zweiten Republik" von Isabella Ackerl und Friedrich Weissensteiner, 1992