unbekannter Gast

Starmühlner, Ferdinand#


* 19. 7. 1927, Wien


Zoologe


Der Wiener Zoologe und Botaniker (Promotion; 1949) schlug die Universitätslaufbahn ein und konnte sich 1964 habilitieren. 1974 wurde er am Institut für Zoologie a. o. Prof. für Malakologie (Weichtierkunde), 1979 Vorstand des Instituts für Zoologie der Universität Wien. Breite Popularität erlangte der Naturwissenschaftler durch seine unermüdliche Informationsarbeit und seine Expeditionen zur Erforschung der tropischen Wasserfauna. Seine zahlreichen Forschungsreisen führten ihn u. a. 1949/50 in den Iran und nach Afghanistan, 1955 nach Island, 1965 nach Neukaledonien, 1974 zu den Seychellen und 1978 zu den Kleinen Antillen. Die Ergebnisse hat er in über 100 wissenschaftlichen und über 300 populärwissenschaftlichen Publikationen, in Filmen und mehr als 2000 Vorträgen in Rundfunk, Fernsehen und insbesondere im Rahmen der Volksbildung (S. ist seit 1973 Vizepräsident des Verbandes der Wiener Volkshochschulen sowie des Wiener Volksbildungswerkes) bekannt gemacht. Nach Starmühlner, der auch zahlreiche neue Tierarten entdeckt hat, ist eine Süßwasserkrabbe benannt.



© "Österreichisches Personenlexikon der Ersten und Zweiten Republik" von Isabella Ackerl und Friedrich Weissensteiner, 1992