unbekannter Gast

Stourzh, Gerald#


* 15. 5. 1929, Wien


Historiker


Der Sohn eines Beamten und Schriftstellers studierte nach dem 2. Weltkrieg in Wien, Clermont-Ferrand und Birmingham Geschichte. Nach seiner Promotion 1951 ging er zu Studienzwecken nach Chicago zu Hans J. Morgenthau. 1955 gewann er den Preis des Institute of Early American History and Culture von Williamsburg für das beste Buch des Jahres zu diesem Thema. 1958 kehrte er nach Österreich zurück und wurde erster Generalsekretär der Gesellschaft für Außenpolitik. 1962 legte er die Diplomatenprüfung ab und habilitierte sich an der Wiener Universität. 1964 folgte er einem Ruf an die Freie Universität Berlin, 1968 kehrte er als Ordinarius für Geschichte der Neuzeit nach Wien zurück. Der "christliche Liberale" (Eigendefinition) widmete seine Forschungen v. a. dem Nationalitätenproblem der Donaumonarchie und der Geschichte des österreichischen Staatsvertrags.

Werke#

  • "Benjamin Franklin and American Foreign Policy" (1954)
  • "Geschichte des Staatsvertrags 1945-1955" (1980)
  • "Die Gleichberechtigung der Nationalitäten in der Verfassung und Verwaltung Österreichs (1848-1918)" (1985)
  • "Wege zur Grundrechtsdemokratie" (1989),
  • "Vom Reich zur Republik" (1990)



© "Österreichisches Personenlexikon der Ersten und Zweiten Republik" von Isabella Ackerl und Friedrich Weissensteiner, 1992