unbekannter Gast

Strauss, Richard#


* 11. 6. 1864, München

† 8. 9. 1949, Garmisch (Bayern)


Komponist und Dirigent

Richard Strauss
Richard Strauss
© Bildarchiv der Österr. Nationalbibliothek
Der große Komponist war mit dem österreichischen Kulturleben aufs engste verbunden. Er war bereits 1907/08 Gastdirigent der Wiener Philharmoniker. 1909 gelangte seine "Elektra", 1911 "Der Rosenkavalier" an der Hofoper zur Aufführung. Beide Libretti schrieb Hugo v. Hofmannsthal, ebenso wie für "Die Frau ohne Schatten", die 1919 unter Franz Schalk in Wien uraufgeführt wurde. Mit Schalk gemeinsam leitete Strauss 1919-1924 die Wiener Staatsoper, und auch nach seinem Rücktritt als Kodirektor war er hier immer wieder künstlerisch tätig. In Wien und Salzburg (Strauss war Mitbegründer der Festspiele) dirigierte er Konzerte der Wiener Philharmoniker. Hofmannsthal schuf weiterhin Libretti für Strauss, so "Die ägyptische Helena" (1928) und "Arabella" (1933). Nach dessen Tod wurden Stefan Zweig ("Die schweigsame Frau", 1935), der Theaterwissenschaftler Joseph Gregor ("Friedenstag", 1938, "Daphne", 1938) und Clemens Krauss ("Capriccio", 1942) seine Textdichter. Der Komponist wurde 1924 zum Ehrenbürger von Wien ernannt. Sein Wiener Wohnsitz blieb bis in die Kriegsjahre ein Zentrum des Musiklebens der Stadt.

Literatur#

  • R. Tenschert, Richard Strauss und Wien (1949)
  • F. Grasberger, Richard Strauss und Salzburg (1964)
  • K. Wilhelm, Richard Strauss persönlich (1984)



© "Österreichisches Personenlexikon der Ersten und Zweiten Republik" von Isabella Ackerl und Friedrich Weissensteiner, 1992