unbekannter Gast

Sylvester, Hans#


* 10. 11. 1897, Nickelsdorf (Burgenland)

† 16. oder 19. 1. 1939 im KZ Dachau


Agrarfachmann und Politiker


Der Sohn eines Kleinbauern und Handschuhmachers besuchte das Gymnasium in Magyarovar und in Györ. Nach Kriegsdienst (1916-1918) studierte er an der Hochschule für Bodenkultur in Wien. Ab 1923 arbeitete er als Gutsverwalter, 1924 wurde er Notariatsbeamter. 1926 trat er in die Landwirtschaftskammer in Mattersburg ein. 1929 avancierte er zum Kammeramtsdirektor. 1927 wurde der Christlichsoziale in den burgenländischen Landtag gewählt, 1930/31 hatte er ein Nationalratsmandat inne. 1931-1934 war er Mitglied der Landesregierung. 1934 wurde er zum Landeshauptmann bestellt. Ab 1933 war er auch Landesleiter der "Vaterländischen Front", ab 1934 Mitglied des Länderrates und des Bundestages. Im Februar 1938 führte er noch Verhandlungen mit den Sozialdemokraten. 1938 wurde er verhaftet und in das KZ Dachau deportiert.



© "Österreichisches Personenlexikon der Ersten und Zweiten Republik" von Isabella Ackerl und Friedrich Weissensteiner, 1992