Uhl, Fritz#


* 2. 4. 1928, Wien


Opernsänger


Uhl wurde ab 1947 in Wien ausgebildet und debütierte 1950 am Grazer Stadttheater. Er festigte seine Karriere in Deutschland (1954-1956 Oberhausen, ab 1957 München). An der Wiener Staatsoper hat der Heldentenor als Gast das Publikum in zahlreichen Partien begeistert: in Opern von Wagner (als Erik, Parsifal, Stolzing, Siegmund, Loge) und Richard Strauss (als Aegisth, Herodes, Elemar), aber auch von Alban Berg (als Aiwa, Tambourmajor), Schostakowitsch (als Sergej) und Gottfried von Einem (als Robespierre). Uhl hat auch bei den Salzburger Festspielen und in Bayreuth mitgewirkt.



© "Österreichisches Personenlexikon der Ersten und Zweiten Republik" von Isabella Ackerl und Friedrich Weissensteiner, 1992