unbekannter Gast

Urbanner, Erich#


* 26. 3. 1936, Innsbruck


Komponist


Urbanner studierte an der Wiener Musikakademie bei Karl Schiske und Hanns Jelinek, erhielt durch Hans Swarowsky Unterricht im Dirigieren und bildete sich bei den Darmstädter Ferienkursen und bei Persönlichkeiten wie Karlheinz Stockhausen und Bruno Maderner weiter. Seit 1969 ist er als Lehrer für Komposition an der Wiener Musikhochschule tätig. In seinem kompositorischen Werk bedient sich Urbanner konsequent der Zwölftonmusik und stand zunächst unter dem Einfluss Hindemiths und Strawinskys. Über eine serielle Periode fand er zu einem freien, ungebundenen Stil von unverkennbarer Eigenart. Urbanner liebt Farben und Klänge und ist ein Anhänger pluralistischer Freiheit, jedoch nicht auf Kosten von geistiger Disziplin und Interpretationswillkür. Er ist einer der bedeutendsten österreichischen Komponisten der mittleren Generation.

Werke#

  • "Der Gluckerich" (Burleske)
  • "Serenade für Streichorchester"
  • "Symphonie in einem Satz"
  • Kammermusik und Klavierwerke



© "Österreichisches Personenlexikon der Ersten und Zweiten Republik" von Isabella Ackerl und Friedrich Weissensteiner, 1992