unbekannter Gast

Wallmann, Margarethe#


* 22. 6. 1904, Wien

† 2. 5. 1992, Monaco


Choreographin und Opernregisseurin


Wallmann war die erste Frau, die sich im internationalen Opernbetrieb als Regisseurin durchsetzte. Bereits als Kind an der Hofoper als Tänzerin tätig, studierte sie klassischen Tanz in Wien und Berlin sowie Ausdruckstanz bei Mary Wigman in Dresden. 1931-1939 arbeitete sie als Choreographin bei den Salzburger Festspielen und emigrierte dann über die USA nach Argentinien, wo das Teatro Colon in Buenos Aires für lange Zeit ihre künstlerische Heimat wurde. Nach dem Krieg begann ihre große internationale Karriere als Opernregisseurin. Sie wirkte an allen bedeutenden Opernhäusern der Welt, an denen sie mit ihren eher konservativen, werkgetreuen Inszenierungen große Erfolge feierte. Sie begleitete den künstlerischen Weg der Maria Callas. In Wien inszenierte Wallmann, die von Herbert von Karajan sehr geschätzt wurde, u. a. "Don Carlos", "Die Macht des Schicksals", "Mord in der Kathedrale" und "Turandot". Ihre "Tosca" wird an der Staatsoper noch heute gespielt.



© "Österreichisches Personenlexikon der Ersten und Zweiten Republik" von Isabella Ackerl und Friedrich Weissensteiner, 1992