Weber, Wilhelm#


* 3. 6. 1916, Wien


Nationalökonom und Finanzwissenschaftler


Weber studierte in Wien und lehrte 1963-1986 als Ordinarius an der Wiener Universität. Der Nationalökonom, der aus der Tradition der Österreichischen Grenznutzenschule kommt, wirkte auch als Direktor des Forschungsinstituts für das Genossenschaftswesen. Der vielfach ausgezeichnete Forscher war auch mehrmals Dekan der sozial- und wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät.

Werke#

  • "Wirtschaftswissenschaft und Wirtschaftspolitik in Österreich" (1949)
  • "Wirtschaftswissenschaft von heute" (1953)
  • "Theorie und Politik der Beschäftigung" (1954)
  • "Österreichs Energiewirtschaft" (1957)
  • "Österreichs Wirtschaftsstruktur gestern - heute - morgen" (1961)
  • "Die Verstaatlichung in Österreich" (1964)



© "Österreichisches Personenlexikon der Ersten und Zweiten Republik" von Isabella Ackerl und Friedrich Weissensteiner, 1992