Wiener, Oswald#


* 5. 10. 1935, Wien


Schriftsteller


Wiener studierte 1954-1958 in Wien Jus, Mathematik, Musikwissenschaften und afrikanische Sprachen. Er war als Jazztrompeter tätig, dann arbeitete er bis 1967 als Datenverarbeitungsexperte. Er lebt heute abwechselnd in Kanada und Deutschland. Wiener, ein Mitglied der "Wiener Gruppe", unternahm 1954 seine ersten literarischen Versuche. Er schrieb 1969, beeinflusst von Ludwig Wittgenstein, den experimentellen Roman "die verbesserung von mitteleuropa" und wandte sich dann dem Essay als Vermittlungsform seiner progressiven Ideen zu ("Wir möchten auch vom Arno-Schmidt-Jahr profitieren", 1979). Seine Verwissenschaftlichung der Sprache und seine sprachtheoretischen Untersuchungen zum Verhältnis Sprache - Denken - Wirklichkeit stellen an die abstrakte Denkfähigkeit des Lesers hohe Ansprüche. 1990 veröffentlichte Wiener unter dem Pseudonym Evo Präkogler den Roman "Nicht schon wieder . . .!".



© "Österreichisches Personenlexikon der Ersten und Zweiten Republik" von Isabella Ackerl und Friedrich Weissensteiner, 1992