unbekannter Gast

Winkler, Günther#


* 15. 1. 1929, Unterhaus bei Baidramsdorf (Kärnten)


Jurist


Nach der Matura studierte Winkler in Innsbruck Jus (Promotion: 1951). Schon seit 1949 war er als wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für öffentliches Recht und Politik tätig. 1956 übersiedelte er nach Wien, wo er sich 1959 habilitierte. 1961 wurde er zum Ordinarius für Staats- und Verwaltungsrecht an der Wiener Universität ernannt. Seinem unermüdlichen Einsatz ist die Fertigstellung des Juridicums, des neuen Fakultätsgebäudes in der Helferstorferstraße, zu danken. Winkler initiierte die Schriftenreihe "Forschung und Recht" als Publikationsorgan für den wissenschaftlichen Nachwuchs.

Werke#

  • "Die Freiheit der Wissenschaft und ihrer Lehre" (1974)
  • "Orientierungen im öffentlichen Recht" (1979)
  • "Glanz und Elend der neuen Rechtslehre" (1988)
  • "Theorie und Methode in der Rechtswissenschaft" (1989)



© "Österreichisches Personenlexikon der Ersten und Zweiten Republik" von Isabella Ackerl und Friedrich Weissensteiner, 1992