Zednik, Heinz#


* 21. 2. 1940, Wien


Sänger


Der Sohn eines Großkaufmanns besuchte das Piaristengymnasium, nahm Gesangsunterricht und Klavierstunden und wurde nach der Matura am Wiener Konservatorium ausgebildet. Er debütierte 1964 am Grazer Stadttheater. Schon ein Jahr später wurde er an die Wiener Staatsoper geholt, deren Mitglied er heute noch ist. Als Tenor-Buffo beherrscht der liebenswerte, geschätzte Sänger, der sich auch dem Wienerlied und dem Film widmet, ein umfangreiches Repertoire. Seine Glanzrollen sind der Pedrillo ("Entführung aus dem Serail"), der Monostatos ("Zauberflöte") und der Wenzel ("Verkaufte Braut"), Bei den Bayreuther Festspielen, an denen er seit 1970 mitwirkt, war der Charaktertenor u. a. als David in den "Meistersingern", als Steuermann im "Fliegenden Holländer" und als Mime in "Rheingold" zu hören.



© "Österreichisches Personenlexikon der Ersten und Zweiten Republik" von Isabella Ackerl und Friedrich Weissensteiner, 1992