unbekannter Gast

Zeillinger, Gustav#


* 1. 2. 1917, Wien

† 17. 8. 1997, Salzburg


Jurist und Politiker


Nach dem Jusstudium in Wien ließ sich Zeillinger nach dem 2. Weltkrieg als Rechtsanwalt in Salzburg nieder. 1953-1977 hatte er ein FPÖ-Nationalratsmandat inne. Der Parlamentarier, der als scharfzüngiger und schlagfertiger Debattenredner bekannt und geschätzt wurde, war viele Jahre Vorsitzender des Justizausschusses. Als Wehrexperte seiner Partei gehörte er dem Landesverteidigungsrat an. Als Politiker trat er stets für eine Beteiligung der FPÖ an der Regierung ein. 1977 wurde er einer der drei ersten Volksanwälte, jedoch unter Parteiobmann Norbert Steger 1982 eher unelegant von diesem Amt abberufen. Seitdem ist er Obmann des "Vereins Österreichischer Steuerzahler".



© "Österreichisches Personenlexikon der Ersten und Zweiten Republik" von Isabella Ackerl und Friedrich Weissensteiner, 1992