Zimmer, Grete #

(verh. Berger)


* 9. 12. 1925, Wien

† 28. 7. 2003, Wien


Schauspielerin

Grete Zimmer
Grete Zimmer
© Bildarchiv der Österr. Nationalbibliothek
Zimmer, ein Langzeitensemblemitglied des Theaters in der Josefstadt, wuchs in Wien auf. Sie absolvierte nach der Matura das Reinhardt-Seminar und debütierte 1945 am Theater in der Josefstadt als Kate in J. B. Priestleys "Die Conways und die Zeit". Neben der "Josefstadt" spielte die prachtvolle, vielseitige Schauspielerin eine Zeitlang am Volkstheater. Sie gab auch Gastspiele bei den Salzburger Festspielen (Buhlschaft, Schuldknechts Weib im "Jedermann"), aber ihr Stammhaus blieb das Theater in der Josefstadt. Hier hat sie Anouilhs Eurydike gespielt, Schillers Eboli, Hauptmanns Elga. Sie war die Olga in Sartres "Die schmutzigen Hände" und die Valerie in Horvaths "Geschichten aus dem Wiener Wald", um nur einige weitere Rollen zu nennen, und sie hat als überzeugende Schauspielerpersönlichkeit den Theateralltag immer weit überragt.



© "Österreichisches Personenlexikon der Ersten und Zweiten Republik" von Isabella Ackerl und Friedrich Weissensteiner, 1992