Zoder, Raimund#


* 20. 8. 1882, Wien

† 26. 3. 1963, Wien


Volkskunde- und Volksliedforscher


Zoder stammte aus einer Lehrerfamilie. Er besuchte die Lehrerbildungsanstalt und war 1901-1931 im Schuldienst tätig, zuletzt als Volksschuldirektor. Zoder machte es sich zur Lebensaufgabe, alte Volksmusik, Lieder und Tänze zu sammeln, um sie vor dem Vergessenwerden zu bewahren. Der verdienstvolle Volkskundler war nach seiner Pensionierung 1931-1959 ehrenamtlicher Leiter des Volksliedarchivs für Wien und Niederösterreich, 1945-1953 zudem Lehrer in der Schulmusikabteilung der Wiener Musikakademie. Von Bedeutung war auch sein Wirken in der Volksbildung. Der emsige Sammler hat in einschlägigen Zeitschriften zahlreiche Aufsätze publiziert sowie Bücher und Sammelwerke veröffentlicht. Er schrieb auch unter dem Pseudonym Zeno Drudmair.

Werke#

  • "Volkstänze aus Österreich" (1935)
  • "Volkslied, Volkstanz und Volksbrauch in Österreich" (1950)
  • "Spielmusik fürs Landvolk" (45 Hefte, 1947-1950)
  • "Österreichisches Volksliederbuch" (mit G. Kotek, 3 Bde., 1948-1954)



© "Österreichisches Personenlexikon der Ersten und Zweiten Republik" von Isabella Ackerl und Friedrich Weissensteiner, 1992