Kalser - Alm Kaernten, Oberpirkach #

Kaiser-Alm mit Hochstadel
Kaiser-Alm mit Hochstadel

Ausgangspunkt ist Oberdrauburg. Von dort fährt man nach Oberpirkach hinüber, wo man am besten nach dem Weiterweg fragt. Die 11 km lange geschotterte Almstraße beginnt - nicht leicht zu finden - nach der kleinen Ortschaft und windet sich in vielen engen Kehren, teilweise aus dem Fels herausgehauen, in kühner Trassenführung nach oben. Von Nikolsdorf im benachbarten Osttirol aus führt der gesicherte „Zabarot-Steig" (Holzleitern) durch Wände und Schrofen in 3 1/2 Std. für schwindelfreie Bergwanderer zur Hütte, die prachtvoll auf einem Geländeabsatz unter den Felsfluchten des Hochstadels liegt. Die Almhütte (1.790 m) wird gleichzeitig als Schutzhütte geführt (daneben einige kleine Selbstversorgerhütten) und ist vom 20. Mai bis 30. Oktober geöffnet.

Bewirtschaftungszeit: 5. Juni - 20. September.

Besitzer: Teils Eigen-, teils Gemeinschaftsalm.

Almbewirtschafter: Vinzenz Guggenberger, Oberpirkach 2.

Wandervorschlag:

  1. Zum Baumgartentörl (2.330 m, 4 1/2 Std. Gesamtgehzeit)
  2. auf den Hochstadel (2.680 m) für geübte Bergsteiger (5 Std. Gesamtgehzeit)

Karte: Mayr, Osttirol.





Bilder und Text stammen aus dem Buch: "Die schönsten Almen Österreichs: Brauchtum & Natur - Erwandert und erlebt", H. und W. Senft, Leopold Stocker Verlag, 2009.