unbekannter Gast

Hocheck-Alm Niederoesterreich, Hocheckalm #

Ausgangspunkt ist Furth a. d. Triesting, von wo aus eine 7 km lange Mautstraße bis zum Hocheck-Schutzhaus führt. Direkt daneben befindet sich die Hocheck-Aussichtswarte (1.037 m). Unterhalb des ganzjährig bewirtschafteten Schutzhauses (eigene Produkte) erstrecken sich die Weideflächen.

Bewirtschaftungszeit: Mai - Oktober.

Besitzer und Bewirtschafter: Peter Karlhofer, Furth 59.

Viehbestand: Galloway.

Wandervorschlag: Zum Mittagskogel (862 m), zur Steinwandklamm, zur Araburg in 2 1/2 Std.

Karte: ÖK Nr. 75.





Bilder und Text stammen aus dem Buch: "Die schönsten Almen Österreichs: Brauchtum & Natur - Erwandert und erlebt", H. und W. Senft, Leopold Stocker Verlag, 2009.