unbekannter Gast

Vordere Sandling - Alm Oberoesterreich, Sandling-Alm #

Vordere Sandling-Alm
Vordere Sandling-Alm

Ausgangspunkt ist die Blaa-Alm bei Altaussee, von der man der Markierung in Richtung „Ausseer Sandling-Alm -Sandling" folgt und über erstere, an der Sandling-Ostseite vorbei, das kleine Almdorf mit seinen 8 Hütten in 1 1/2 Std. erreicht.

Der zweite Zugang führt über die Raschberghütte bei St. Agatha (Parkplatz) auf markiertem Steig über die Lambacherhütte in 1 1/2 Std. zur Alm, deren Hütten sehr malerisch unterhalb der Felsabstürze des Sandlings und mit einem Prachtblick zum Dachstein auf  1.340 m liegen.

Bewirtschaftungszeit: Ende Mai - September.

Besitzer: Bundesforste mit Almservitut für 8 Bauern.

Als Jausenstation bewirtschaftet werden die beiden Hütten der Fam. Gassenbauer und Farn. Engleitner aus Au und Riedin bei Bad Goisern.

Viehbestand: Mutterkühe und Galtvieh.

Wandervorschlag: Besteigung des Hohen Sandlings auf versichertem Steig (nur für Schwindelfreie) in 1 Std., Wanderung zur Hinteren Sandling-Alm in 1/2 Std.

Karte: Kompaß Wanderkarte Nr. 20.





Bilder und Text stammen aus dem Buch: "Die schönsten Almen Österreichs: Brauchtum & Natur - Erwandert und erlebt", H. und W. Senft, Leopold Stocker Verlag, 2009.