unbekannter Gast

Fürthermoar - Alm Salzburg, Kaprun #

Fürthermoar-Alm am Kitzsteinhorn
Fürthermoar-Alm am Kitzsteinhorn
Mit diesen bestickten Stirnbörtln werden die Kühe zum Almabtrieb aufgekränzt
Mit diesen bestickten Stirnbörtln werden die Kühe zum Almabtrieb aufgekränzt

Ausgangspunkt ist Kaprun, von wo aus man bis zum Alpengasthaus Kesselfall fahren kann (Parlplatz). Von hier geht es mit dem Autobus bis zum Schrägaufzug und sodann nochmals mit Autobussen, vorbei an der berühmten Limbergsperre, weiter bis zur Fürthermoar-Alm auf 1.805 m, die am Ebmattenboden oberhalb des „Wasserfallboden-Stausees" und unterhalb des Moserbodens liegt. Die alte Hütte mußte 1949 dem Stausee weichen. Vor einigen Jahren wurde ein moderner Stall gebaut.

Bewirtschaftungszeit: Anfang Juli - Ende September.

Besitzer: Fam. Aberger, Piesendorf.

Viehbestand: Kühe,Stück Galtvieh, rund 1.000 Schafe (Zinsvieh; davon ca. 500 Stück aus Bayern). Die Hütte wird als Jausenstation geführt.

Almprodukte: Butter, Pinzgauer Käse, Selbstgebrannter Enzianschnaps. Die Familie Aberger ist sehr traditionsbewußt, und so wird besonders auch der Almabtrieb mit „aufgekränzten" Kühen durchgeführt; im Festzug ist sogar ein „Kasermandl" mit dabei.

Wandervorschlag:

  1. in einer 1/4 Std. zur „Heidnischen Kirche" am oberen Stausee (2.036 m).
  2. In 2 1/2 Std. zum Schwaigerhaus (2.802 m).
  3. In 3 Std. auf den Grießkogel (2.669 m; Gletschererfahrung notwendig).

Karte: Kompaß WK, Glocknergruppe / H. Tauern.





Bilder und Text stammen aus dem Buch: "Die schönsten Almen Österreichs: Brauchtum & Natur - Erwandert und erlebt", H. und W. Senft, Leopold Stocker Verlag, 2009.