Hintergnaden - Alm Salzburg, Hintergnadenalm #

Je zwei Besitzer teilen sich die Hütten auf der Hintergnaden-Alm.
Je zwei Besitzer teilen sich die Hütten auf der Hintergnaden-Alm.

Ausgangspunkt ist Untertauern, von wo wir noch einige km in Richtung Obertauern fahren, bis sich nach der Taurach-Klamm das Tal zu den Gnaden-Almen weitet. Gleich am Beginn des äußerst reizvollen Talbodens liegen die Hütten der Vordergnaden-Alm (1.272 m) und am Ende des gut 2 km langen Tales jene der Hintergnaden-Alm (1.326 m).

Bewirtschaftungszeit: Anfang Juni - 20. September.

Besitzer: „Agrargemeinschaft Ht. Gnadenalm" (Obmann Wilhelm Buchsteiner, Radstadt) mit 4 Mitgliedern. Bewirtschafter sind teilweise angestellte Senner. Die Besonderheit sind die beiden „Doppelhütten" (geteilt in Giebelrichtung); jedoch 4 getrennte Stallungen. Jausenstation.

Viehbestand: Kühe, Galtvieh (teils Zinsvieh).

Wandervorschlag: Aufstieg zur Südwienerhütte (1.802 m) in 1 1/2 Std.

Karte: Kompaß Wanderkarte Radstadt / Schladming.





Bilder und Text stammen aus dem Buch: "Die schönsten Almen Österreichs: Brauchtum & Natur - Erwandert und erlebt", H. und W. Senft, Leopold Stocker Verlag, 2009.