Kree - Alm (Kreehütte) Salzburg, Kreealm #

Kreehütte
Kreehütte

Ausgangspunkt ist der Talschluß in Stockham bei Hüttschlag mit dem Nationalpark-Informationszentrum und dem großen Parkplatz. "Kree" bedeutet im örtlichen Dialekt soviel wie "Moos/Sumpf". Die Kreehütte ist die untere der beiden Kree-Alm-Hütten (1.483 m). Die Hütte erlitt 1970 einen Lawinenschaden; seither ist ein Lawinenkeil vorgebaut. Seit 1998 sind beide Hütten vom Tal aus mit Strom versorgt (erdverkabelt!).

Bewirtschaftungszeit: Mitte Juni - Ende September. Jausenstation.

Besitzer: Sebastian Kreer, See 2

Viehbestand: 16 Kühe, 25 Stück Galtvieh.

Almprodukte: Sauer- und Süßkäse sowie Glundner.

Wandervorschlag: In 2 Std. zum Murtörl (2.210 m); von dort in 1/2 Std. zur Jägerspitze (2.507 m).

Karte: Kompaß Wanderkarte Großarl / Kleinarl.





Bilder und Text stammen aus dem Buch: "Die schönsten Almen Österreichs: Brauchtum & Natur - Erwandert und erlebt", H. und W. Senft, Leopold Stocker Verlag, 2009.