Hinteregger - Alm Steiermark, Liezen #

Die 23 der Hüttenegger-Alm sind fast alle bewirtschaftet.
Die 23 der Hüttenegger-Alm sind fast alle bewirtschaftet.

Aausgangspunkt ist Liezen, von wo aus eine rund 10 km lange Bergstraße hinauf auf die Alm (1.150 - 1.350 m) führt.

Die 23 Hütten der Alm liegen weit verstreut auf einem an die 200 ha großen Plateau, das im Norden von den prachtvollen Felsstufen des Nazogl - Hochangern eingerahmt wird.
Im Westen grüßen Hochtausing und Grimming herüber.

Bewirtschaftungszeit: Mitte Mai - Ende September.

Von der Seehöhe her ist Hinteregg eher eine Niederalm. Früher, als auch die Weidegründe der Hochlagen voll genutzt werden mußten, wurde daher auch die auf rund 1.900 m gelegene, für das Vieh aber schwierig zu erreichende Angern-Alm als sogenannte „Hochalm", bestoßen. Ende Juni wurde hinauf- und nach dem 15. August wieder auf die Hinteregger-Alm abgetrieben. Die alten Almbauern wissen noch zu erzählen: „Je weiter man mit den Tieren zur Angern-Alm kam, desto größer wurden die von den wundgetretenen Füßen der Kühe stammenden Blutflecken auf den scharfkantigen Gesteinsplatten."

Hinteregger-Alm mit Blick zum Grimming (links) und Hochtausing.
Hinteregger-Alm mit Blick zum Grimming (links) und Hochtausing.

Da die Schweine den beschwerlichen Weg nicht bewältigen konnten, mußten die Sennerinnen jeden zweiten Tag zur Hinteregger-Alm hinunter, um die Tiere zu füttern. Dazu trugen sie das „Kaswasser" (Molke) in Holzbehältern am Kopf hinunter. Beim Wiederaufstieg nahmen sie oft sogar Grünfutter (!) mit hinauf.

Besitzer: 23 Bauern besitzen die (unterschiedlich großen) Anteile der „Hinteregger Almgenossenschaft".

Viehbestand: 110 , rund 100 Stück Galtvieh.

Almprodukte: 20 Hütten sind bewirtschaftet, die Milch wird täglich ins Tal gefahren. Fast alle Hütten laden zum gemütlichen Verweilen ein. Die Kinkhütte und die Schlagerbauerhütte werden als Jausenstationen (mit eigener Butter und Ennstaler Steirerkas) geführt.

Wandervorschlag: Besteigung des Nazogl (2.057 m) in 2 Std. Von dort Rundweg über Angernkogel - Angern-Alm - Aipl - Hinteregger-Alm in 5 Std., sehr lohnend.

Karte: ÖK Blatt 98.




Bilder und Text stammen aus dem Buch: "Die schönsten Almen Österreichs: Brauchtum & Natur - Erwandert und erlebt", H. und W. Senft, Leopold Stocker Verlag, 2009.