Lärchkar - Alm Steiermark, Laerchkaralm #

Gerstlreithhütte auf der Lärchkar-Alm.
Gerstlreithhütte auf der Lärchkar-Alm.

Ausgangspunkt ist Donnersbachwald, von wo aus wir ca. 5 km auf asphaltierter Straße bis zur kleinen Feriensiedlung hineinfahren. Vom P folgen wir dem Lärchkarbach auf romantischer Wegstrecke über mehrere Brückerln und Stege und erreichen die Lärchkar-Alm (1.292 m) in 1 Std. Die wunderschöne, 300 bis 400 Jahre alte Gerstlreithhütte mit ihrem prachtvollen Blumenschmuck ist eine echte „Bilderbuchalm" und liebevoll mit altem Mobiliar eingerichtet. Der Almboden erstreckt sich entlang des Siebenhüttenbaches weit nach hinten, und hier liegen noch zwei weitere, mit Galtvieh bestoßene Hütten.

Bewirtschaftungszeit: Ende Mai - Ende September.

Die Hütte wird als Almbuffet geführt.

Besitzer und Bewirtschafterin: Anna-Theresa Dankelmayr, Donnersbach.

Viehbestand: Kühe, Galtvieh (teils Zinsvieh), das meist auf der höher gelegenen Stalla-Alm (mit eigenem Halter) geweidet wird.

Almprodukte: Butter und Ennstaler Steirerkas.

Almkreuz mit der Inschrift
Almkreuz mit der Inschrift

Das neben der Hütte stehende „Almkreuz" trägt folgende Inschrift:
Hier steh ich ehrfurchtsvoll vor dir - Schöpfer der Natur.
Schenkst uns das Leben und die Liebe zu Menschen und Kreatur.
Gehst mit uns Wege, Brücken, Straßen; nicht immer sind sie klar und breit.
Führst uns durch enge Gassen, im Laufe unsrer Zeit.
Jede Pflanze schenkt uns Nahrung;
mancher Baum dein Dach kann sein.
Hör das Gezwitscher vieler Vögel;
es kommt dem Lob- und Danklied gleich.
Der Berg, der Bach, das Vieh, die Hütte;
sie alle sind mein Himmelreich!

Wandervorschlag: In 2 Std.  über die Stalla-Alm zur Goldbachscharte (ca. 1.900 m) und auf die Jochspitze (2.037 m).

Karte: Kompaß Wanderkarte Dachstein/Tauern.




Bilder und Text stammen aus dem Buch: "Die schönsten Almen Österreichs: Brauchtum & Natur - Erwandert und erlebt", H. und W. Senft, Leopold Stocker Verlag, 2009.