Putzental - Alm Steiermark, Putzentalalm #

Die prachtvoll gelegene Putzental-Alm.
Die prachtvoll gelegene Putzental-Alm.

Ausgangspunkt ist der Gh. Breitlahner im hinteren westlichen Kleinsölktal, erreichbar über eine Mautstraße. Von dort vorerst eben den Schwarzenseebach entlang bis zum Schwarzensee (1.163 m), dem größten See der Schlad-minger Tauern, und weiter zu den romantischen Hütten der Putzental-Alm (1.354 m).
Gehzeit: 1 1/2 Std. Sie liegen in einem prachtvollen Talschluß, in den 12 Wasserfälle herabstäuben.

Kochen am offenen Feuer wie vor Jahrhunderten.
Kochen am offenen Feuer wie vor Jahrhunderten.

Bewirtschaftungszeit: Mitte Mai - Mitte Oktober. Eine Hütte wird als Jausenstation geführt. Nicht nur, daß hier am offenen Feuer gekäst wird, wie dies in den gesamten Sölktälern üblich ist, es werden auch alle anderen Gerichte am offenen Feuer zubereitet (berühmt ist der Kaiserschmarrn!).

Besitzer: Fam. Ladreiter vlg. Bauer, Stein a. d. Enns.

Viehbestand: Kühe, Galtvieh (am Heimbetrieb werden weitere Kühe gehalten).

Almprodukte: Butter und Ennstaler Steirerkas.

Wandervorschlag: Es gibt im wesentlichen drei verschiedene, lohnende Ziele: Zum Prebertörl (2.194 m) in 2 1/2 Std.; zur Landschitzscharte (2.345 m) in 3 Std. und zum Lemperkarsee (1.828 m) sowie weiter auf den Hochgang (2.230 m) in 1 1/2 bzw. 2 1/2 Std.

Karte: ÖK Blatt 128.




Bilder und Text stammen aus dem Buch: "Die schönsten Almen Österreichs: Brauchtum & Natur - Erwandert und erlebt", H. und W. Senft, Leopold Stocker Verlag, 2009.