unbekannter Gast

Innergschlöss- und Aussergschlöss - Alm Tirol, Felbertauernstrasse #

Außergschlöß-Alm mit Großvenediger
Außergschlöß-Alm mit Großvenediger

Ausgangspunkt ist das Matreier Tauernhaus, zu dem man von der Felbertauernstraße aus gelangt. Von hier in einer 3/4 Std. - vorbei an den Hütten der Außergschlöß-Alm - flach zum prachtvollen, vom Großvenediger beherrschten Alm-Talboden (1.691 m) und Talschluß.

Bewirtschaftungszeit: Mitte Juni - Ende September.

Besitzer: „Agrargemeinschaft Innergschlöß" mit 15 Mitgliedern (Bauern aus Matrei). Die 15 Almhütten sind nicht mehr bewirtschaftet und werden teilweise als Ferienwohnungen vermietet. Die Bauern haben einen modernen Gemeinschaftsstall errichtet und einen Senner mit zwei Gehilfen angestellt. Dieser ist eines der Mitglieder und betreibt mit seinen beiden Söhnen die Sennerei. Obwohl sie gelernte Metzger bzw. Tischler sind und in diesen Berufen mehr verdienen würden, haben sie sich im Sommer dem Almleben verschrieben.

Auf der Innergschlöss-Alm
Auf der Innergschlöss-Alm

Viehbestand: 80 Kühe, 250 Stück Galtvieh, 1.700 Schafe. Das Galtvieh ist im Hochsommer einige hundert Meter höher auf der „Ochsen-Alm" untergebracht, wo täglich nachgesehen wird. Die Milch wird jeden 2. Tag zur Molkerei gebracht. Die Wanderer und Touristen werden in Innergschlöß im „Venedigerhaus" versorgt.

Wandervorschlag:

  1. in 3 Std. „Gletscherlehrpfad Innergschlöß"
  2. in 3 Std. zur Neuen Pragerhütte (2.796 m)
  3. in 3 Std. auf das Löbbentörl (2.770 m).

Karte: Mayr, Osttirol.




Bilder und Text stammen aus dem Buch: "Die schönsten Almen Österreichs: Brauchtum & Natur - Erwandert und erlebt", H. und W. Senft, Leopold Stocker Verlag, 2009.