Juns - Alm (Stoankaser) Tirol, Junsalm #

Untere Juns-Alm im Vorfeld der Tuxer Gletscherberge
Untere Juns-Alm im Vorfeld der Tuxer Gletscherberge

Ausgangspunkt ist der Weiler Juns (Parkplatz „Alte Mühle" an der Straße nach Hintertux). Ein schöner Pfad (Nr. 322) durch Wald kürzt den guten Weg zur Alm mehrmals ab. Sobald die weiten Almflächen sichtbar werden, geht es flacher zum Niederleger (Niederalm) Juns-Alm mit einigen Hütten und Mähwiesen auf 1.767 m. Unterwegs Prachtausblicke auf die Tuxer Gletscherwelt mit dem Olperer. Linkerhand des Almweges bildet der Junsbach kleine Wasserfälle. Nach 2 Std. erreichen wir zuerst die alten Hütten des Almdorfes und dahinter den großen Gemeinschaftsstall und die Sennhütte (gleichzeitig Jausenstation) auf 1.985 m.

Bewirtschaftungszeit: Anfang Juni - Anfang Oktober (die trockenwarme Lage des inneralpinen Zillertales erlaubt trotz der großen Höhe relativ frühe Auftriebe).

Besitzer: Agrargemeinschaft mit 11 Mitgliedern aus Mayrhofen und Tux.

Almmeister: Johann Erler, Lannersbach / Innertal.

Viehbestand: 110 Kühe, 20 Schweine. Ein Käsemeister verarbeitet die Milch zu Bergkäse und Tilsiter. Ein Teil des Käses wird auf der Alm, der größere Teil bei der Hotellerie des Tales abgesetzt.

Wandervorschlag:

  1. In 1 1/2 Std. auf die Grüblspitze (2.395 m) und weiter über das Ramsjoch in einer 3/4 Std. zu den Torseen (2.250 m).
  2. In 1 Std. zum Juns-joch (2.484 m).

Karte: Kompaß Wanderkarte 037.




Bilder und Text stammen aus dem Buch: "Die schönsten Almen Österreichs: Brauchtum & Natur - Erwandert und erlebt", H. und W. Senft, Leopold Stocker Verlag, 2009.