unbekannter Gast

Schönebach - Vorsäß Vorarlberg, Schönebach #

Das Alpdorf der Schönebach-Vorsäß kann man bequem mit dem Auto erreichen.
Das Alpdorf der Schönebach-Vorsäß kann man bequem mit dem Auto erreichen.

Ausgangspunkt ist Bizau (bei Bezau), von wo aus wir die Mautstraße bis zum breit hingelagerten Almdorf auf 1.028 m hineinfahren (Parkplatz 10 Min. vor der Alm). Hoher Ifen, Diedamskopf und der Hinteregger Rücken sind die umrahmenden Berge der weiten Almflächen. Mit ihren 17 Hütten (437 Weiderechte), einer gemeinschaftlichen Sennhütte, einer Alp-Kapelle sowie einem Gasthaus gilt Schönebach als klassische Vorsäßsiedlung.

Bewirtschaftungszeit: Anfang Mai - Mitte Juni und Mitte August - Anfang Oktober.

Besitzer: Gemeinschaftsalpe (Obmann: Gottfried Greber, Bezau 75).

Viehbestand: Kühe, Jungvieh. Die Milch wird zu Bergkäse verarbeitet.

Wandervorschlag: 1 1/2 Std. zur Hinteregg-Alpe (1.500 m), 1 1/2: Std. zur Wolfersgunten-Alpe(1.609m).

Karte: F & B Nr. 364.




Bilder und Text stammen aus dem Buch: "Die schönsten Almen Österreichs: Brauchtum & Natur - Erwandert und erlebt", H. und W. Senft, Leopold Stocker Verlag, 2009.