unbekannter Gast

Untere Hobel - Alpe Vorarlberg, Hobel #

Auch die Almgebäude sind im Stil dem Bregenzerwälderhaus ähnlich.
Auch die Almgebäude sind im Stil dem Bregenzerwälderhaus ähnlich.

Ausgangspunkt ist die Gschwendswies-Alpe, von der man über eine gute Almstraße die Untere Hobel auf 1.300 m in weiteren 20 Min. erreicht. Das sehr ansprechende, neu errichtete Almgebäude liegt auf einer von Wald umgebenen Geländestufe mit Blick auf die Berge des Hinteren Bregenzerwaldes.

Bewirtschaftungszeit: Anfang Juni - Ende September. 

Besitzer: Fam. Schwärzler, Hof 31, Lingenau. 

Viehbestand: Kühe. Die Milch wird täglich ins Tal geführt und in der Talsennerei von Hittisau zu Käse verarbeitet.

Wandervorschlag: In 1/2 Std. auf den Koppachstein (1.532 m), in 1 1/2: Std. zum Lecknersee (1.027 m).

Karte: F & B Nr. 364.




Bilder und Text stammen aus dem Buch: "Die schönsten Almen Österreichs: Brauchtum & Natur - Erwandert und erlebt", H. und W. Senft, Leopold Stocker Verlag, 2009.